UMWELT-AUSZEICHNUNG FÜR LEOPOLDSDORF

Im Rahmen des Energie- und Umwelt-Gemeinde-Tages in der Burg Perchtoldsdorf wurde Leopoldsdorf die Umwelt-Auszeichnung "eee" verliehen.

Leopoldsdorf mit drei "e" prämiert
Leopoldsdorf war seinerzeit die erste e5-Gemeinde im Bezirk Bruck an der Leitha und erhält nun die Auszeichnung "drei e" von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Bürgermeister Fritz Blasnek, EB Johannes Riemann und UGR GfGR Michael Kahl haben den Preis entgegengenommen. Ebenso waren der LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, der Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl und  die Vertreter der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ Herbert Greisberger und Monika Panek mit dabei.

Umweltfreundliche und energieeffiziente Gemeindepolitik
Das erste große Projekt des e5 Teams war der Aufbau der Energiebuchhaltung und die Etablierung der Gemeinde als Energiebuchhaltungsvorbildgemeinde. Nahezu alle kommunalen Gebäude sind an unser Biomasseheizwerk angebunden, neue Gebäude werden in einem hohen energieeffizienten Standard errichtet, das über ein 3 km langes Fernwärmenetz verfügt.

Die Gemeinde adaptiert laufend ihr Radwegenetz, der jüngste Lückenschluss nach Wien zur Anbindung an die neuen U1 - Stationen ist als vorbildhaft zu bezeichnen. Außerdem fördert Leopoldsdorf die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel mit einem Spezialtarif für das Gemeindegebiet und einem laufenden Umbau der Haltestelleninfrastruktur. Der nahezu vollständige Rückbau der Hauptverkehrsachsen unterstützt den Aktivverkehr und trägt erheblich zur Verkehrsberuhigung bei.

Leopoldsdorf ist Vorbildgemeinde
Die Fortschritte der Gemeinde Leopoldsdorf zeigen ein beispielhaftes Bild für die zukünftige landesweite Entwicklung. Das langfristige Ziel ist die gemeinsame Umsetzung der NÖ Ziele des Klima- und Energiefahrplanes.

 

 


VORBILDLICHE ENERGIEBUCHHALTUNG DER GEMEINDE

Seit 2013 sind Gemeinden per NÖ Energieeffizienzgesetz verpflichtet, ihre Energieverbräuche durch eine Energiebuchhaltung zu überwachen. Um die Qualität der Energiebuchhaltung zu steigern, gibt es seit drei Jahren das Projekt "Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden", an dem sich bereits 210 Gemeinden beteiligen. Auch Leopoldsdorf ist mit dabei.

Leopoldsdorf unter den Top-Gemeinden
Beim Energiebeauftragten-Forum der Energie- und Umweltagentur NÖ in Lanzenkirchen am 14. November 2018, wurden 56 Gemeinden aus dem Industrieviertel vor den Vorhang geholt. Für unsere Gemeinde konnten GR DI Andreas Gollent, MSc und EB Johannes Riemann die Urkunde für die vorbildliche Energiebuchhaltung von LAbg. Franz Rennhofer; Christa Ruspeckhofer, Mitglied der Geschäftsleitung der NÖ Energie- und Umweltagentur und Franz Patzl, Land NÖ, Abteilung RU3, entgegennehmen.

Energiebuchhaltung und Energiebericht als Schlüssel zum Erfolg
Grundlage für den Erhalt der Auszeichnung war ein hochwertiger Energiebericht. Darin enthalten sind neben den Energieverbräuchen der Gemeindegebäude und anlagen auch Vorschläge für energetische Verbesserungen.

Smartphone erleichtert Arbeit
Im Rahmen der Auszeichnung erhielt unsere Gemeinde ein Smartphone mit einer App für die automatische Eingabe der Zählerdaten, wodurch zukünftig die Arbeit bei der Energiebuchhaltung wesentlich erleichtert wird.

Unterstützung durch eNu und Energieberatung
Landesweit unterstützen die Energie- und Umweltagentur NÖ und die Energieberatung NÖ in enger Abstimmung mit dem Land NÖ bei der Berichterstellung und Datenerfassung im Energiebuchhaltungsprogramm, das den Gemeinden vom Land NÖ kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

 


WASSERSPAREN (NICHT NUR) IN HEIßEN ZEITEN

Hohe Temperaturen und Trockenheit rücken unser Wasser als Überlebensmittel Nr. 1 in den Mittelpunkt. Wir verschwenden viele Liter Trinkwasser täglich, ohne viel darüber nachzudenken. Mit ein paar ­kleinen Tricks können Sie ohne viel ­Aufwand Wasser sparen:

Wasser sparen

  • Verwenden Sie Durchlaufbegrenzer, Perlatoren und Sparduschköpfe. Sie optimieren den Wasserstrahl und senken den Verbrauch ohne Komfortverlust.
  • Ersetzen Sie tropfende Wasserhähne und ­defekte Spülkästen.
  • Duschen statt baden.
  • Achten Sie beim Kauf von Haushaltsgeräten auch auf den Wasserverbrauch.
  • Waschen Sie Gemüse und Obst in einer Schüssel mit Wasser.
  • Spülen Sie Ihr Geschirr in der Spülmaschine.
  • Waschen Sie Ihr Auto in einer Waschanlage mit Wasserrecycling.
  • Gießen Sie Ihre Pflanzen morgens oder abends mit Regen­wasser.

Auskunft und Beratung zum e5-Programm und zu weiteren Möglichkeiten einer zukunftsfähigen ­Gemeinde-Entwicklung erhalten Interessierte beim Gemeinde-Service-Telefon der eNu unter 02742 22 14 44 oder auf www.e5-niederoesterreich.at bzw. www.enu.at.

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung ­finanziert.
Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at.

 

Foto: D. Würthner

 


VEREINE

© 2018 Your Company. Designed By JoomShaper
VEREINE

SPORTKLUBS

UNTERKÜNFTE

LOKALE